February 3, 2018

New PDF release: 12. Talsperrenkongreß in Mexiko 1976

By Dr.phil. W. Demmer, Dipl.Ing.Dr.techn. R. Fenz, Dipl.Ing. W. Finger, Dipl.Ing. O. Ganser, Prof. Dr. techn.Dr.E.h. H. Grengg, Dipl.Ing.Dr.techn. G. Heigerth, Dipl.Ing.Dr.techn. H. Kießling, Dipl.Ing.Dr.techn. F. Neiger, Dipl.Ing.Dr.techn. R. Partl, Ing. J.

ISBN-10: 3211813977

ISBN-13: 9783211813973

ISBN-10: 3709156238

ISBN-13: 9783709156230

Show description

Read or Download 12. Talsperrenkongreß in Mexiko 1976 PDF

Similar german_4 books

Get Software-Patente: Eine empirische Analyse aus ökonomischer PDF

Ist das bestehende Patentrecht für Erfindungen im Bereich der Softwareentwicklung angemessen? Weitgehend unklar ist bislang, wie sich die bestehende Rechtspraxis sowie replacement Formen der Patentierung hinsichtlich software-bezogener Erfindungen auswirken. Gleichzeitig sind aber bisher auch die genauen Grenzen der Patentierbarkeit software-bezogener Erfindungen sehr verschwommen.

Download PDF by Hans Birrenbach: Die Stromversorgung der Großindustrie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Fördern von Frischbeton, insbesondere von Leichtbeton, durch by Manfred Rössig PDF

Die Förderung von Beton durch Rohrleitungen hat bereits seit Jahrzehnten Probleme aufgegeben. Daß diese Förderung seit einigen Jahren fester Be­ standteil der Praxis beim Bau ist, besagt nicht, diese Probleme seien in­ zwischen gelöst; dies zeigt sich an den allgemeinen Einschränkungen und an immer wieder auftretenden Schwierigkeiten bei der Förderung von basic­ beton sowie an den noch nicht gelösten Problemen der Förderung von Leicht­ beton.

Extra info for 12. Talsperrenkongreß in Mexiko 1976

Example text

1) .. natlirlicher Zustand (2) .. Demmer 1. Einleitung In der vorgelegten Arbeit wird aufgrund guter praktischer Erfahrungen eine Moglichkeit aufgezeigt, wie man unter gewissen Voraussetzungen in einem geologisch weitgehendst unbekannten fluBgebiet in einer verhaltnismaBig kurzen Zeit zu jenen geotechnischen Informationen kommen kann, die ftir eine erste wasserwirtschaftliche Ausbauplanung unbedingt erforderlich sind. Diese Informationen werden in einem geotechnischen Langenschnitt zusammengefaBt, der in tibersichtlicher Form nicht nur tiber die geologischen Strukturen, sondern auch tiber die technischen Moglichkeiten eine erste Auskunft gibt.

Wie diese Extensometermessungen zeigen, ist der Zerrungsbereich relativ eng begrenzt, und so konzentriert sich die Durchstromung auf nur wenige KIUfte im Fels, wahrend die Fuge Fels/ Beton im wesentlichen nicht gerissen ist. Es war zu vermuten, daB die hiebei auftretenden FlieBgeschwindigkeiten zum Teil hoher als bei einer rein laminaren Sickerstromung liegen. Da die relative Rauhigkeit sicherlich sehr groB ist, lage eine turbulente Stromung im hydraulisch rauhen Bereich vor. log (3,71 fUr h Darin bedeuten: d 2d -g) v2 L = ;t, 2d • 2g Kluftweite s v mittlereFlieBgeschwindigkeit, L Lange der Kluft in Stromungsrichtung undo h Energiehohenverlust.

Fur die schon in Betrieb befindlichen Donaukraftwerke wird derzeit ein mathematisches Modell erstellt, urn den Betrieb der Kraftwerke bei normalen Abflussen der Donau zu optimieren. Mit Verwendung der Ergebnisse aus den Hochwassermodellversuchen wird es moglich sein, dieses mathematische Modell auch fur den HochwasserabfluB zu "eichen, so daB in Zukunft voraussichtlich auch bei Hochwasserwellen unter Berucksichtigung der AbfluBmeldungen aus dem Oberlauf Prognosen erstellt werden konnen. Fur das Hochwassermodell der derzeit in Bau befindlichen Staustufe Altenworth (Modellflache 5130 m2 , 205 MeBpunkte = Standrohre) wurden als 6auzeit 6 Monate benotigt.

Download PDF sample

12. Talsperrenkongreß in Mexiko 1976 by Dr.phil. W. Demmer, Dipl.Ing.Dr.techn. R. Fenz, Dipl.Ing. W. Finger, Dipl.Ing. O. Ganser, Prof. Dr. techn.Dr.E.h. H. Grengg, Dipl.Ing.Dr.techn. G. Heigerth, Dipl.Ing.Dr.techn. H. Kießling, Dipl.Ing.Dr.techn. F. Neiger, Dipl.Ing.Dr.techn. R. Partl, Ing. J.


by Daniel
4.4

Rated 4.90 of 5 – based on 36 votes